28-Odin

Als wir Malargüe verlassen, wissen wir, dass wir von nun an erst einmal folgendes vor uns haben. Gerade, weite Strecken. Es ist schwierig zu beschreiben, was diese lange Strecken mit einem machen. Während Jo noch nebenbei podcasts hört, bin ich der Laune der Natur mit all meinen Sinnen ausgeliefert(oder: kann Weiterlesen…

24-Mapuche

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.„ (älteste schriftliche Quelle: Alanis Obomsawin, kanadische Dokumentarfilmerin mit indianischen Wurzeln, 1972. Fälschlicherweise oft als altes indianisches Sprichwort ausgewiesen) Wir sind wieder zu zweit unterwegs: Jo und Weiterlesen…